a

about us

Unsere Arbeit findet ihre Inspiration durch das Erleben der verschiedenen Aspekte des menschlichen Daseins.
Wir untersuchen das Unaussprechliche, das Dazwischen, das Graue und Schnittstellen.
Wir möchten über Identität reflektieren als einen ständigen Zustand von Spannung, Veränderung und Konstruktion in den Versuch, die Komplexität unserer Emotionen und Widersprüche auf sinnliche, poetische, vielseitige und humorvolle Weise auszudrücken.

Moonsuk Choi

Künstlerische Leitung, Choreograf, Tänzer

Yamila Khodr

Künstlerische Leitung, Choreografin, Tänzerin

Ein choreo-
grafisches Duo

Das choreografische Duo wird von Moonsuk Choi und Yamila Khodr integriert, die in Südkorea bzw. Argentinien geboren und aufgewachsen sind. 2018 gründeten sie die Compagnie 12H Dance mit Sitz in Berlin. 12 Stunden beträgt der Zeitunterschied zwischen ihren Heimatländern. Beide Länder befinden sich auf entgegengesetzten Seiten des Globus. In den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zeigt sich die Schönheit und Sensibilität ihrer Kreationen.

Vita - Moonsuk Choi

Geboren in Südkorea. Er ist Tänzer, Choreograf und Performer. Er studierte an der Sejong-Universität in Seoul.

2006 kreierte er „Two different ways“ und erhielt den Preis für die beste Choreografie beim Festival junger Choreografen der Dance Association of Korea.

2007 entstanden die Arbeiten „Two different ways“ beim Jungdong Theatre Art Frontier Project und „Never say Never“. Er erhielt den Preis für den besten Tänzer 2007 vom Tanzmagazin „Momm(The body) Korea“.

2008 sein Stück „Relation“  wurde 2008 vom Arts Council Korea mit einem Preis ausgezeichnet.

2009 bis 2012 war er Solist am Saarländischen Staatstheater/Donlon Dance Company unter der Leitung von Marguerite Donlon.

2012 bis 2015 war er Mitglied von Daniel Hellmann (3 art 3 Company)/ Quan Bui Ngoc (Les ballets C de la B) für die Produktionen „K“ und „Untold“. Er arbeitete mit Martin Schick in der Schweiz, MELO Collective in Schweden, Eunme Ahn Company (Theatre de la Ville) und Teresa Rotemberg (Rote Fabrik).

2013 kreierte er „Inst.Act“ für MODAFE Korea (Modern Dance Festival) und wurde vom Arts Council Korea als unterstützter „International Artist 2013“ ausgewählt.

2014 kreierte er „FIRST DATE“ für das Oostende DANSAND Festival in Belgien.
Er präsentierte sein Solo „Going Below“ beim Wiener Fifoo-Festival 2013, SPAF 2014 (Seoul Performing Art Festival), New York 92Y und Berlin

2016 arbeitet er mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, Maqamat Dance Theatre/Omar Rajeh und Constanza Marcras/Dorky Park.

2018 war er Mitbegründer der Compagnie 12H Dance mit Sitz in Berlin. 2019 schuf er zusammen mit Yamila Khodr das Tanzstück 360°, das in Berlin uraufgeführt und zum MODAFE Festival in Seoul und Performdance in Salzburg eingeladen wurde.

2020 arbeitet er mit dem bildenden Künstler Erato Tzavara, dem Komponisten Albrecht Ziepert und Decrustate Collective zusammen, um eine Auftragsarbeit für Vorpommern tanzt in Koproduktion mit dem Theater Vorpommern namens GRENZ.LAND zu schaffen, eine multimediale Installation und Performance im öffentlichen Raum.

2021 folgten die Reihen Grenz.land – Extended, Grenz.land – Korea und Grenz.land – Belin 2022.

Vita - Yamila Khodr

Geboren in Buenos Aires. Sie ist Tänzerin, Choreografin und Performerin. Sie begann ihre Tanzausbildung in Argentinien am Institute of Advanced Studies in Art des Teatro Colón. Es folgten der Contemporary Dance School des Teatro San Martin und der Sub-16 Ballet Company von Julio Bocca.

2005 schloss sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main ab. Sie tanzte Werke von G. Balanchine, William Forsythe, Toula Limnaios, Dieter Heitkamp und Rui Horta.

2005 bis 2012 war sie Solistin bei der Donlon Dance Company/Ballett des Saarländischen Staatstheaters (SST) unter der Leitung von Marguerite Donlon. Sie arbeitete unter anderem mit Choreografen wie Stijn Celis, Helena Waldman, Teresa Rotemberg, Sommer Ulrickson, Carolin Finn, Itzik Galili, Marco Goecke, Marco Weigert.
2010 wurde sie für ihre „herausragende Leistung“ in der Rolle der Frida Kahlo vom Fördervereinspreis des SST ausgezeichnet.

Seit 2013 tritt Yamila international mit Werken von Choreografen wie Cie. mafalda/Teresa Rotemberg, Caroline Finn, Moonsuk Choi, Cie. If Human, Radhouane El Meddeb und Maqamat Dance Theatre/ Omar Rajeh und Sommer Ulrickson auf.

Sie inszenierte Werke von Marguerite Donlon an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, beim Bolshoi Ballet und Ballet Ireland.

Während ihrer Zeit als solistisches Mitglied des SST kreierte sie in Zusammenarbeit mit dem Schauspielensemble Choreographien und Installationen wie „Not Alone“, „Marta & Maria“, „zap zap zap“ und „Geschichten aus dem Wiener Wald“.
2013 entwickelte sie „Marta & Maria, the movie“, einen Tanzfilm, der in Buenos Aires produziert und gedreht wurde.

2015 kreierte, kuratierte und produzierte sie „Hacia el Cenith“, ein interdisziplinäres Happening in Buenos Aires.

2018 war sie Mitbegründerin der Kompanie 12H Dance mit Sitz in Berlin. Gefolgt von Werken wie „Ella, eine Inszenierung des Nichtseins“, bei Pfefferberg Theater in Berlin. Zusammen mit Moonsuk Choi kreierte sie das Tanzstück 360°, das international tourte.

2020 war sie Mitgestalterin von Grenz.land, einer multimedialen Installation und Performance im öffentlichen Raum im Auftrag von Vorpommern Tanzt an.

2021 folgten die Reihen Grenz.land – Extended, Grenz.land – Korea und Grenz.land – Belin in 2022.

Wir sind

12H dance Mitglieder

Leitung: Moonsuk Choi, Yamila Khodr
Communication Manager: Paz Begue, Verdever
Production Korea: Jihye Choi

Freiberufliche Mitarbeiter

Albrecht Ziepert
Benjamin Schälike
Carmen Mehnert
Erato Tzavara
Uwe Brauns
Sami Similae
Heamin Jung
Junghwi Park
Aeri Kim
Nadine Becker

a

Arbeiten Sie mit uns

Sind Sie ein Künstler, der nach Kooperationen sucht? Suchen Sie nach einer herausragenden Tanzperformance für Ihre Institution? Interessieren Sie sich für unsere Workshops für Laien und Jugendliche?

Sie können sich mit Ihrer Anfrage an uns wenden

contact@12hdance.com

Möchten Sie uns unterstützen?

Ein kleiner Beitrag zu unserem Entstehungsprozess kann eine große Wirkung haben. Entweder für Studiozeit, Recherchezeit oder für Produktionskosten. Ihr Beitrag ist sehr willkommen und Sie erhalten von uns einen besonderen Dank in Form von privaten Vorführungen in unseren Arbeitsprozess.

mehr Infos